close
villa-in-umbria-historical

Das Gehöft war ursprünglich, im 13. Jahrhundert, eine Festung und wurde komplett durch ein Feuer während einer Belagerung in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts zerstört. Daher stammt auch der Name ‘Casa Bruciata’ („verbranntes Haus“).

Im 15. Jahrhundert wurde das Haus neu erbaut, zusammen mit dem ganz in der Nähe liegenden Dorf. Der jüngste Umbau hat die originalen architektonischen Baumerkmale erhalten und die Farm wieder zu ihrem einstigen Glanz ausgebaut.

villa-in-umbria-historical6

villa-in-umbria-historical2

villa-in-umbria-historical7

villa-in-umbria-historical4

villa-in-umbria-historical5

villa-in-umbria-historical3

Sie mögen Geschichte?

Das Nese-Tal (das man vom Gehöft überblickt) war schon im Altertum besiedelt. Es wurden kleine (4-6 cm hohe) Bronzefiguren von einer antiken Bevölkerung namens Villanoviana, die bis ins 8. Jahrhundert v. Chr. zurückgeht, in den Hügeln von Mount Acuto gefunden.

Etrusker lebten in diesem Tal vom vierten bis zum ersten Jahrhundert v. Chr. – bewiesen durch die unterirdische Villa Sagraia und den Rest des befestigten Dorfes Bellona auf dem Gipfel des Murlo-Berges. Im Mittelalter verband der alte Übergang beim Casa Bruciata das Herzogtum der Toskana mit dem Kirchenstaat.

Our 4th stay at this well-run and idyllic estate. The accommodation buildings are original to the farm and have been modernised to a high standardJerry
Buchen
Go top